Termin

PREKÄR, TEILZEIT, UNTERBEZAHLT? Perspektiven für Frauen auf dem Arbeitsmarkt

„Je prekärer der Job desto weiblicher der Nachwuchs“. So hat die Journalistin Venessa Vu die gegenwärtige Situation von Frauen am deutschen Arbeitsmarkt beschrieben. Tatsächlich ist der Anteil der Frauen an Beschäftigten seit den 90er Jahren erkennbar gestiegen, sodass Frauen mittlerweile fast die Hälfte aller Beschäftigten ausmachen. Gemessen an der Arbeitszeit partizipieren Frauen jedoch deutlich weniger am Erwerbsleben. Grund dafür ist, dass Frauen viel häufiger in Teilzeit oder geringfügig arbeiten statt in Vollzeit. Dies führt zu viele Nachteilen. Karriereaussichten schwinden, Weiterbildungsmöglichkeiten fehlen, Löhne sind gering, die Rentenansprüche sind minimal. Kann man mit Soziologin Christiana Funken glauben, dass der Wandel der Arbeitswelt, die Digitalisierung und die sich ändernden Geschlechterverhältnisse nun Chancen bieten, traditionelle Arbeitsmuster aufzubrechen und die Arbeitswelt als „Sheconomy“ weiblicher zu gestalten? In diesen Themenkomplex führt PD Dr. Alexandra Scheele von der Universität Bielefeld ein. Anschließend wird das Thema im Gespräch mit Annette Schütze MdL (SPD), Katja Derer (NGG Süd-Ost-Niedersachsen-Harz) und Ulrike Adam (Stadt Braunschweig) vertieft.

Referenten:

  • PD Dr. Alexandra Scheele, Fakultät für Soziologie Universität Bielefeld
  • Annette Schütze, SPD-Landtagsfraktion,
  • Katja Derer, Geschäftsführerin NGG Region Süd-Ost-Niedersachsen-Harz
  • Ulrike Adam, Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Braunschweig

Ort:
Gewerkschaftshaus, Wilhelmstraße 05, 38100 Braunschweig
Datum:
Mittwoch, 21. August 2019
Beginn:
18:30 Uhr