Erreichbarkeit der IG Metall-Geschäftsstelle

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur Eindämmung des Corona-Virus reduzieren auch wir den direkten physischen Kontakt. Wir bitten daher um Verständnis, dass zurzeit eine persönliche Beratung im Büro nur mit vorher abgestimmten Terminen möglich ist.

Eine Kontaktaufnahme zur Bearbeitung dringender Fragen wollen wir selbstverständlich sicherstellen. Wendet euch bei Rechtsschutzbedarf, Problemen oder Anfragen zu Satzungsleistungen bitte über E-Mail: Braunschweigdon't want spam(at)igmetall.de  an uns. Wir werden uns schnellstmöglich zurückmelden.

Telefonisch erreicht ihr uns wie folgt:

  • Rechtsberatung: +49 531 480 88 30
  • Infocenter: +49 531 480 88 20

Wir hoffen, dass wir alle bald diese außergewöhnliche Situation gemeinsam gesund überstanden haben.

Euer Team der IG Metall Braunschweig

Tarifrunden 2021 - Unsere Forderungen und Argumente

(Hinweis: Um die Liste aller Videobeiträge zu sehen, auf den Button rechts oben im Player klicken)

Tarifrunde 2021: Unsere Forderungen und Argumente

Aktuelle Meldungen

Entschädigung fortschreiben, verbessern und um Freistellungsanspruch ergänzen

DGB fordert Familiensoforthilfe für Eltern und Pflegende in der Corona-Krise

  • 29.04.2020
  • News

Aufgrund der aktuellen politischen Entscheidungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, die insbesondere Eltern mit betreuungsbedürftigen Kindern im Kita- und Grundschulalter vor enorme Herausforderungen stellen, fordert der DGB die Weiterentwicklung der Entschädigungsleistung nach dem Infektionsschutzgesetz.

mehr...

Volkswagen Braunschweig

Uwe Fritsch zum Wiederanlauf bei Volkswagen

  • 25.04.2020
  • Volkswagen, News

Der Betriebsratsvorsitzende von Volkswagen Braunschweig, Uwe Fritsch, schildert in einem Video, worauf sich die Beschäftigten ab Montag einstellen müssen.

mehr...

IG METALL-UMFRAGE: KRISE TRIFFT MIT WUCHT ZUERST DIE PREKÄR BESCHÄFTIGTEN

"Für die Menschen ist das Hochfahren der Wirtschaft nötig. Dafür ist Kinderbetreuung und Gesundheitsschutz erforderlich."

  • 24.04.2020
  • News

Hannover - Die Corona-Krise belastet die Beschäftigten in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt schwer. Das ist das Ergebnis einer IG Metall-Umfrage unter den Betrieben ihrer Branchen. Die Umfrage erfolgte unter Betriebsräten aus 210 Betrieben in Niedersachsen und aus 90 Betrieben in Sachsen-Anhalt. Die Befragten kommen aus dem Bereich der Metall- und Elektroindustrie, des Automobilbaus, des Handwerks, der Holz- und Kunststoff verarbeitenden Industrie sowie der Textilen Dienste und repräsentieren rund 310.000 Beschäftigte.

mehr...

Spendenaktion zum Tag der Arbeit

Mai-Pins für einen guten Zweck

  • 24.04.2020
  • News

Die Corona-Pandemie bringt weltweit Gesundheitssysteme an ihre Grenzen. Organisationen, die sich dem Kampf gegen das Virus verschrieben haben, brauchen unser aller Unterstützung. Auch die IG Metall Braunschweig möchte einen Beitrag leisten. Im gesamten Monat Mai werden wir deshalb Mai-Pins gegen eine Spende verteilen. Die Erlöse werden wir aufstocken und an Ärzte ohne Grenzen spenden.

mehr...

Kurzarbeit und keinen Betriebsrat? Was Beschäftigte in Betrieben ohne Betriebsrat wissen sollten

  • 23.04.2020
  • News

Vereinbarung von Kurzarbeit:Die Einführung von Kurzarbeit im Betrieb dient grundsätzlich der Vermeidung von Entlassungen. Ist kein Betriebsrat vorhanden, so kann der Arbeitgeber Kurzarbeit nicht einseitig anordnen, sondern muss mit allen betroffenen Arbeitnehmer*innen über die Einführung und Ausgestaltung der Kurzarbeit eine einzelvertragliche Vereinbarung treffen. (Außer: Im Arbeitsvertrag gibt es bereits Regelungen zur Kurzarbeit.)

mehr...


Pinnwand

  • Zum E-Mail-Newsletter der IG Metall Braunschweig anmelden
  • Telegram-Kanäle der IG Metall Nds-LSA und der IG Metall
  • Gute Arbeit für Alle
  • Mein Leben - Meine Zeit
  • Gute Arbeit - gut in Rente