Erreichbarkeit der IG Metall-Geschäftsstelle

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur Eindämmung des Corona-Virus reduzieren auch wir den direkten physischen Kontakt. Wir bitten daher um Verständnis, dass zurzeit eine persönliche Beratung im Büro nur mit vorher abgestimmten Terminen möglich ist.

Eine Kontaktaufnahme zur Bearbeitung dringender Fragen wollen wir selbstverständlich sicherstellen. Wendet euch bei Rechtsschutzbedarf, Problemen oder Anfragen zu Satzungsleistungen bitte über E-Mail: Braunschweigdon't want spam(at)igmetall.de  an uns. Wir werden uns schnellstmöglich zurückmelden.

Telefonisch erreicht ihr uns wie folgt:

  • Rechtsberatung: +49 531 480 88 30
  • Infocenter: +49 531 480 88 20

Wir hoffen, dass wir alle bald diese außergewöhnliche Situation gemeinsam gesund überstanden haben.

Euer Team der IG Metall Braunschweig

Aktuelle Meldungen

Mitmachen!

Foto-Aktion: Mit Abstand (D)ein Zeichen setzen in der Tarifrunde

  • 03.02.2021
  • News, Handwerk, Volkswagen, VW Financial Services, Siemens

Die Tarifbewegung in Corona-Zeiten stellt uns alle vor besondere Herausforderungen. Mit unserer Foto-Aktion wollen wir die Vorbereitungen und Verhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie, bei Volkswagen, in der Textil- und Bekleidungsindustrie sowie im Bereich Stahl medial begleiten. Dafür brauchen wir Fotos von Euch, in denen ihr auf unsere Tarifforderungen aufmerksam macht.

mehr...

ZWEITE TARIFVERHANDLUNG BEI VOLKSWAGEN

IG Metall zeigt sich enttäuscht über Verhandlung mit Volkswagen

  • 03.02.2021
  • News, Volkswagen, VW Financial Services

In einer zweiten Tarifverhandlung mit Volkswagen bekräftigte die IG Metall ihre Forderung: Für die 120.000 Beschäftigten fordert die Gewerkschaft eine Entgelterhöhung von 4 Prozent ab dem 1. Januar 2021, Verbesserungen bei der 2019 neu eingeführten tariflichen Freistellungszeit sowie die Festschreibung von 1.400 Ausbildungsplätzen pro Jahr für die kommenden zehn Jahre.

mehr...

TARIFRUNDE 2021

Erste Tarifverhandlung bei Volkswagen-Töchtern gestartet

  • 27.01.2021
  • News

Hannover/ Wolfsburg - Die IG Metall fordert für die rd. 8.000 Stammbeschäftigten bei Volkswagen Group Services eine Entgelterhöhung von 4 Prozent ab dem 1. Januar 2021 und Verbesserungen bei der 2019 neu eingeführten tariflichen Freistellungszeit. Frisch getestet haben sich in kleiner Runde jeweils fünf Vertreter der Gewerkschaft und der Unternehmensseite zur ersten Tarifverhandlung getroffen. Die IG Metall hat ihre Forderungen im Einzelnen erläutert. Wie erwartet, hat die Volkswagen Group Services noch kein Angebot vorgelegt, weshalb man ergebnislos auseinanderging. Die nächste Verhandlung ist für den 10. Februar vorgesehen.

mehr...

IG Metall befürwortet Mobiles Arbeiten in der Corona-Zeit dort, wo die richtigen Rahmenbedingungen bestehen

  • 25.01.2021
  • News

Was lang umstritten und oft nur als Ausnahme genehmigt wurde, musste plötzlich funktionieren: Zahlreiche Beschäftigte aus den indirekten Bereichen wurden pandemiebedingt zum Arbeiten nach Hause geschickt. Innerhalb kürzester Zeit mussten Arbeitsprozesse an die geänderten Rahmenbedingungen angepasst werden. Büros mit mehreren Arbeitsplätzen wurden nicht mehr oder nur eingeschränkt genutzt. Für viele wurde die Arbeit am heimischen Küchentisch zum neuen Normal.

mehr...

METALL- UND ELEKTROINDUSTRIE NIEDERSACHSEN

IG Metall will Zukunft sichern - Arbeitgeber wollen sparen

  • 20.01.2021
  • News

Hannover - Auch die zweite Verhandlungsrunde für die rund 75.000 Beschäftigten in Niedersachsen endete ohne Angebot der Arbeitgeber und somit ohne Ergebnis. Die Vertreter von Gewerkschaft und Arbeitgeberverband, die wegen der Infektionslage nur im kleinen Kreis zusammenkamen, vertagten die Gespräche nach etwa zwei Stunden.

mehr...