Betriebsratswahl 2022

Team IG Metall bei Volkswagen Financial Services steht!

  • 17.11.2021
  • News, Bildergalerie, VW Financial Services

Am Mittwoch, den 17.11.2021 nominierten die IG Metall-Vertrauensleute der Volkswagen Financial Services AG in Cremlingen ihre Kandidat*innen für die im März 2022 anstehenden Betriebsratswahlen.

v.r.n.l.: Simone Mahler, Silvia Stelzner, Andreas Krauß, Petra Reinheimer, Foto: Peter Frank, d&d

Auf Platz 1 der Liste wurde die amtierende Betriebsratsvorsitzende Simone Mahler mit einer Zustimmung von 87 Prozent gewählt. „Über die persönliche Bestätigung freue ich mich sehr. Das gibt Rückenwind für die anstehenden Betriebsratswahlen und noch wichtiger für die großen Herausforderungen, vor die uns etwa die Transformation und die Pandemie stellen“, so Mahler. Die 50-Jährige blickt auf mittlerweile 24 Jahre Betriebsratsarbeit zurück, seit 2019 hat sie den Betriebsratsvorsitz inne. Mitglied der IG Metall ist sie seit 33 Jahren und arbeitet bereits 31 Jahre bei Volkswagen Financial Services. Mahler ist Mitglied im Aufsichtsrat der FS AG und Teil der übergreifend leitenden Gremien der Volkswagen-Arbeitnehmervertretung wie dem Gesamt- und Konzernbetriebsrat. Sie ist außerdem Mitglied des Ortsvorstandes der IG Metall Braunschweig.

Auf Platz 2 der Liste wählten die 92 Vertrauensleute die stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Petra Reinheimer mit einer Zustimmung von 89,1 Prozent. Die gelernte Bankkauffrau Reinheimer ist seit 1994 bei der Volkswagen Financial Services AG beschäftigt. Im selben Jahr wurde sie Mitglied der IG Metall. Vor ihrer Freistellung als Betriebsratsmitglied arbeitete sie als Coach und Trainerin für die VW Bank und Leasing. Im Betriebsrat ist die 53-Jährige derzeit unter anderem Sprecherin des Ausschusses für Transformation sowie Mitglied im Wirtschaftsausschuss und Aufsichtsrat der FS AG. Außerdem sitzt sie im Ortsvorstand der IG Metall Braunschweig.

Neben den zwei genannten Listenführerinnen wählte die Vertrauensleuteversammlung weitere 54 Kolleginnen und Kollegen in eine Reihenfolge. Der neue Betriebsrat wird voraussichtlich 35 Mitglieder haben. 

„Digitalisierung, Umstrukturierungen und flexible Arbeitsmodelle fordern Fachkompetenz, Gestaltungskraft und Durchsetzungsstärke in der Betriebsratsarbeit. IG Metall-Betriebsrätinnen und -Betriebsräte arbeiten an solidarischen Konzepten, damit diese Herausforderungen nicht zu Überlast, Arbeitsplatzabbau und Tarifdumping führen. Der Wandel bei der VW FS AG muss fair gestaltet werden. Wir wollen, dass qualifizierte und tariflich bezahlte Arbeits- und Ausbildungsplätze auch morgen noch in gleicher Anzahl in Braunschweig und der Region angeboten werden“, stellt Eva Stassek, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Braunschweig klar.