Resolution gegen die Tarifflucht der Funktel GmbH

  • 14.12.2020
  • News

Das Unternehmen Funktel GmbH aus Salzgitter Bad hat Tarifflucht hat begangen und dabei für große Empörung bei den IG Metallerinnen und Metaller gesorgt. Der Ortsvorstand der IG Metall Braunschweig unterstützt die Resolution der Kolleginnen und Kollegen der IG Metall Salzgitter-Peine gegen das arbeitnehmerfeindliche Verhalten der Unternehmenseigentümer.

Die Resolution mit Unterschriftenliste findet ihr unten unter Dateien auch zum Download.

Resolution gegen die Tarifflucht der Funktel GmbH:

Die Delegierten der Delegiertenversammlung der IG Metall Salzgitter-Peine verurteilen das arbeitnehmerfeindliche Verhalten der Eigentümer und Geschäftsführer der Funktel GmbH in Salzgitter-Bad. Sie sprechen den betroffenen Kolleginnen und Kollegen ihre volle Solidarität aus.

Erklärtes Ziel der Funktel-Eigentümer ist, die organisierte Arbeitnehmerschaft im Betrieb in die Knie zu zwingen, indem ihre Forderung nach kollektiven Regelungen zurückgewiesen wird. Die Tarifflucht richtet sich gegen Demokratie und Teilhabe der Beschäftigten, die mit der gewerkschaftlichen Tarifpolitik ihre Arbeitsplätze sichern und ihre Arbeitsbedingungen mitbestimmen und weiterentwickeln. Die Delegierten der IG Metall Salzgitter-Peine verurteilen diese Ideologie der Eigentümer aus vorindustrieller Zeit, nach der die „Herren im Haus“ ihre Beschäftigten als Untertanen ansehen, Unterwürfigkeit erwarten und in ihrer Herrlichkeit den Betrieb gegen die Wand fahren.

Die IG Metallerinnen und IG Metaller bei Funktel haben bereits eindrucksvoll, mutig und öffentlich bewiesen, diese Haltung der Geschäftsführer nicht zu akzeptieren und die Flucht aus der Tarifbindung nicht kampflos hinzunehmen. Zur Seite standen und stehen zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus unseren örtlichen Betrieben sowie Vertreter der Politik.

Insbesondere von der öffentlichen Hand als größter Kunde der Funktel GmbH und von politischen Entscheidungsträgern erwarten wir ein klares Bekenntnis zur Tarifbindung. Die Vergabe von öffentlichen Aufträgen und die Wirtschaftsförderung aus Steuermitteln muss an die Voraussetzung der Tarifbindung geknüpft sein. Schließlich sind es die Arbeitnehmerhaushalte, die fast 80% des gesamten Steueraufkommens einbringen. Die Kommunen, die Länder und der Bund müssen ihre rechtsstaatlichen Mittel ausschöpfen, um ignorante Unternehmer zur Vernunft zu bringen und die Selbstbestimmung und Teilhabe der Beschäftigten im Betrieb zu fördern.

Die Delegierten der IG Metall Salzgitter-Peine fordern die Herren Rogier Minderhout und Toralf Hennicke als Eigentümer und Geschäftsführer der Funktel GmbH auf, mit den IG Metall Mitgliedern im Betrieb einen Anerkennungstarifvertrag zur Metallindustrie Niedersachsen abzuschließen. Wir stehen an der Seite unserer Kolleginnen und Kollegen, bis unser gemeinsames Ziel erreicht ist.

Salzgitter, 07. Dezember 2020
Die Delegierten der Delegiertenversammlung der IG Metall Salzgitter-Peine