NULLNUMMER DER ARBEITGEBER

Feinstblechpackungsindustrie: Jetzt wird der Druck erhöht!

  • 12.04.2021
  • News

Nach zwei Verhandlungsrunden ist klar, dass die Arbeitgeber bisher kein Interesse zeigen, der IG Metall ein angemessenes Angebot zu unterbreiten. Zugleich ist klar: Die Argumente stehen auf der Seite der Gewerkschaft.

Bereits in der ersten Verhandlung hatte die IG Metall ihre Forderung ausführlich begründet. Die Gewerkschaft hat vor allem deutlich gemacht, dass es darum geht, Zukunft zu sichern. Im Konkreten fordert sie ein Plus von vier Prozent. Diese vier Prozent sollen genutzt werden, um Einkommen zu stärken, Beschäftigung zu sichern und Zukunft zu gestalten.

In der zweiten Verhandlung konnten sich die Arbeitgeber dann dazu durchringen, ein Angebot vorzulegen. Carsten Maaß, Verhandlungsführer der IG Metall, findet zu diesem Angebot sehr klare Worte: „Was die Arbeitgeber uns angeboten haben, lässt sich höchstens als Pseudo-Angebot und absolute Nullnummer bezeichnen. Null Prozent Erhöhung in diesem Jahr, Null Bewegung bei Beschäftigungssicherung, Null Interesse bei Zukunfts-Tarifverträgen sowie Null Vorschläge für Dual Studierende und Auszubildende.“

Wenn sich die Arbeitgeber nicht bewegen, werden wir uns bewegen!

Mehr Infos in den metallnachrichten unten unter Dateien...