Drei Beispiele aus unserem Wettbewerb "Deine Arbeit in Zeiten von Corona" aus dem Sommer

  • 04.11.2020
  • News

Im Juli hatten wir dazu aufgerufen, anschaulichste Fotos, Videos und Kurzgeschichten über Eure Arbeit in Zeiten von Corona einzusenden. Jetzt präsentieren wir Euch drei schöne Beispiele und den Gewinner!

Eva Stassek (links) und Garnet Alps (rechts) übergeben eine Flasche Wein als Dankeschön an Robert Heda (Mitte).

Simone Mahler: "Ja genauso fühle ich mich. Arbeit, Hausaufgaben und nebenher noch Kartoffeln schälen…"

Benjamin Weiberg: "Es ist zwar ungewohnt, mit nur acht Teilnehmern unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln im großen Saal der Bildungsstätte zu tagen, aber es macht trotzdem sehr viel Spaß!"

Die IG Metall wollte wissen, wie ihre Mitglieder die Corona-Zeit verbracht haben und noch verbringen. Wie haben sie die Pandemie erlebt, was hat sie beeinträchtigt, was hat ihnen geholfen? Wo und wie haben die Kolleginnen und Kollegen gearbeitet?

Von den Einsendungen möchten wir Folgende besonders hervorheben:

Der Gewinner-Film mit dem Titel "Easy Arbeitsweg bei Homeoffice" stammt von Robert Heda (FSAG). Das Video könnt ihr direkt hier oder bei YouTube anschauen.

Simone Mahler (Betriebsratsvorsitzende FSAG) schildert mit ihrem Foto, wie sehr durch mobile Arbeit die Grenzen zwischen beruflichen und häuslichen Tätigkeiten verschwimmen können.  Simone dazu: "Ja genauso fühle ich mich. Arbeit, Hausaufgaben und nebenher noch Kartoffeln schälen…"

Benjamin Weiberg (Siemens) liefert einen Einblick in den wiederangelaufenen Bildungsbetrieb am Pichelssee in Berlin. Er beschreibt die Situation so: "Auch und gerade in diesen herausfordernden Zeiten ist es wichtig, dass wir Betriebsräte unsere Weiterbildung nicht vernachlässigen, um uns für die kommenden Aufgaben zu wappnen. Ich freue mich deshalb besonders, dass die IG Metall nun endlich wieder Seminare abhalten darf und den speziellen Rahmenbedingungen Rechnung trägt, um uns Teilnehmern das Gefühl zu geben, trotz COVID-19 einen sicheren und erfahrungsreichen Seminarbesuch zu erleben. Es ist zwar ungewohnt, mit nur acht Teilnehmern unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln im großen Saal der Bildungsstätte zu tagen, aber es macht trotzdem sehr viel Spaß!"

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs "Deine Arbeit in Zeiten von Corona"!