Positive Bilanz nach den Betriebsratswahlen

Betriebsräte der IG Metall haben einen großen Rückhalt in den Belegschaften.

Eva Stassek und Garnet Alps

Eva Stassek und Garnet Alps

Bei den Betriebsratswahlen hat die IG Metall gute Ergebnisse erzielt und ihre Position gestärkt", berichtet die Erste Bevollmächtigte Eva Stassek. Bundesweit sind in über 11000 von der IG Metall betreuten Betrieben Betriebsräte aktiv und sorgen für bessere Arbeitsbedingungen als in Unternehmen ohne Interessenvertretung.


Die Beschäftigten haben von März bis Ende Mai gewählt. Gegnerische Listen konnten sich nicht verstärken oder wurden sogar zurückgedrängt. "Wir konnten Mandate und Freistellungen zurückgewinnen wie bei Siemens in Braunschweig", freut sich die Zweite Bevollmächtigte Garnet Alps. "Das liegt sowohl an der guten Arbeit und Qualifizierung der Betriebsräte als auch an der systematischen Betreuung der Beschäftigten mit guten Konzepten. Das hat viele überzeugt."


Zudem bietet die IG Metall neben modernen und zukunftsweisenden Tarifverträgen ein gutes Beratungs- und Informationsangebot. In Braunschweig werden ergänzend neue Formate wie die Veranstaltungsreihe "Work-Life-Progress" mit Themen wie "agiles Arbeiten" für "Office-Beschäftigte" angeboten.

 

"Wir beziehen die Beschäftigten bei der Gestaltung von guten Arbeitsbedingungen ein", sagt Eva Stassek. "Diese dialogorientierte Mitbestimmung führt zu einem großen Rückhalt in den Belegschaften."


Drucken Drucken