JAV-WAHLEN 2018

Jugend macht Demokratie

Alle zwei Jahre findet in Deutschland die größte politische Jugendwahl, nämlich die Wahl der Jugend- und Auszubildendenvertretungen (JAV) statt. Bundesweit wurden im Zuständigkeitsbereich der IG Metall ca. 7.500 JAV-Mitglieder in über 3.000 Betrieben gewählt. Im Einzugsbereich der IG Metall Geschäftsstelle Braunschweig ist die Jugend nun durch 50 neu- oder wiedergewählte Jugend- und Auszubildendenvertreter/-innen in 17 Betrieben vertreten.

Foto: David Rösler, IG Metall

Foto: David Rösler, IG Metall

Auf einem JAV-Empfang am heutigen 6. Dezember 2018 lernten sich rund 45 Jugend- und Auszubildendenvertreter/innen kennen und tauschten sich untereinander über ihre betrieblichen Vorhaben aus.

 

Volkswagen Braunschweig stellt mit neun Mitgliedern das größte Gremium. Um das Engagement der aktiven Jugendlichen und jungen Beschäftigten zu würdigen, hatte David Rösler, Jugendsekretär der IG Metall Braunschweig zu einem JAV-Empfang geladen. Ziel der Veranstaltung war es, sich gegenseitig kennenzulernen, gemeinsame Ziele aufzuzeigen und die bevorstehende Amtszeit zu fokussieren.

 

"Ihr habt die Möglichkeit mit den Azubis und dual Studierenden gemeinsam eure Ausbildung zu gestalten. Nutzt die Chance und übernehmt durch eure ehrenamtliche Arbeit eine wichtige Rolle im demokratischen Handeln im Betrieb", stellt Eva Stassek, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Braunschweig in ihrer Rede dar.

 

Als eines der Hauptthemen in den nächsten Jahren benannte Laura Hein, Jugend- und Auszubildendenvertreterin bei Volkswagen, die anstehenden Veränderungen in der Arbeitswelt. "Als Jugend- und Auszubildendenvertretung müssen wir Einfluss nehmen auf die Ausbildungsbedingungen im Betrieb. Wir müssen die Inhalte und die Durchführung der Berufsausbildung hinsichtlich Industrie 4.0 und Digitalisierung offensiv gestalten, denn wir werden damit unser ganzes Berufsleben verbringen."

 

Hintergrund:

Um die betrieblichen Bedingungen zu verbessern, arbeiten die Jugend- und Auszubildendenvertretungen eng mit dem Betriebsrat zusammen. Unterstützt werden sie dabei durch die IG Metall-Geschäftsstelle vor Ort. Die Wahlen der Jugend- und Auszubildendenvertretungen finden alle zwei Jahre im Zeitraum von Oktober bis November statt.

 

Dies ist im Betriebsverfassungsgesetz geregelt. Zur Wahl in diesem Jahr aufgerufen waren alle jugendlichen Arbeitnehmer/-innen, Auszubildende und dual Studierende eines Betriebes. Im Zentrum der Aufgaben der JAVen steht die Einhaltung der Regelungen für jugendliche Arbeitnehmer/innen, Auszubildende und dual Studierende, welche unter anderem im Berufsbildungsgesetz oder in Tarifverträgen verankert sind. Darüber hinaus überwachen und verbessern JAVen die Qualität der Berufsausbildung, setzen sich für die Übernahme nach der Ausbildung oder dem dualen Studium ein oder fördern die Integration ausländischer Jugendlicher im Betrieb. Bei der Initiierung und Durchführung der Wahl sowie bei der Arbeit der Jugend- und Auszubildendenvertretungen nach der Wahl unterstützt die Gewerkschaft IG Metall. Dies erfolgt durch eine persönliche Präsenz bei den Sitzungen im Betrieb sowie durch verschiedene Arbeitshilfen, die dabei helfen die betrieblichen Ziele zu erreichen.


Drucken Drucken