Internationaler Tag der älteren Generation - für eine solidarische Alterssicherung

Mit einem Infostand und der "Roadshow" (ein Aktionsbus prall gefüllt mit Informationen und Material zum Thema) waren IG Metall und DGB gestern am 1. Oktober in der Braunschweiger Innenstadt, um über die gewerkschaftlichen Konzepte für eine solidarische Alterssicherung zu informieren. Anlass dafür war der von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene internationale Tag der älteren Generation, der sich zum 27. Mal jährte.

Fotos: Peter Frank, d&d

Fotos: Peter Frank, d&d

Denise Steinert

Denise Steinert

Jürgen Schrader

Jürgen Schrader

Zur Bildergalerie...

 

Denise Steiert, DGB-Fachsekretärin, betonte in ihrem Redebeitrag: "Das Thema Rente geht uns alle etwas an! Die Interessen von jüngerer und älterer Generation sind beim Thema Rente kein Gegensatz. Im Gegenteil – ein stetig sinkendes Rentenniveau und die damit einhergehende Abnahme der Lebensqualität und -standards im Alter lässt auch die junge Generation nicht kalt. Ein sofortiges und striktes Eingreifen in das Rentensystem muss in unser allem Interesse liegen. Für eine starke und verlässlich aufgestellte Rente – heute und in Zukunft!"


Jürgen Schrader, aktiv in der Seniorenarbeit der IG Metall, fügte hinzu: "Wir wollen mit den Menschen ins Gespräch kommen und für eine solidarische Alterssicherung werben. Es kann nicht sein, dass sie darum fürchten müssen, in Altersarmut zu geraten, zum Teil auch trotz dauerhafter Beschäftigung. Das ist ein erbärmliches Zeugnis für den Sozialstaat. Wir brauchen eine Rentendebatte, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert und in der die gesetzliche Rentenversicherung die tragende Säule für alle ist."


Drucken Drucken