Aktuelle Meldungen

TARIFRUNDE VOLKSWAGEN-TÖCHTER

Zweite Verhandlungsrunde bei den Volkswagen-Töchtern bleibt erneut ohne Arbeitgeberangebot

Hannover – Die zweiten Verhandlungsrunden für die Beschäftigten der Volkswagen Group Services GmbH sowie der Kernbelegschaften der Autostadt GmbH, Wolfsburg AG, Volkswagen Group Services GmbH und AutoVision – Der Personaldienstleister GmbH & Co. OHG endeten in dieser Woche ohne Ergebnis.

Mehr...


Foto: Heiko Stumpe

TARIFRUNDE METALL- UND ELEKTROINDUSTRIE

Tarifkommission Niedersachsen beschließt die Übertragung des Pilotabschlusses aus Baden-Württemberg

Hannover – Die Tarifkommission der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie hat auf ihrer heutigen Sitzung einstimmig die Übertragung des Verhandlungsergebnisses aus dem Pilotbezirk Baden-Württemberg beschlossen. Nun ist der Weg frei für die Übernahmeverhandlungen des Ergebnisses mit dem Arbeitgeberverband Niedersachsenmetall am 15. Februar.

Mehr...


TARIFABSCHLUSS FÜR DIE METALL- UND ELEKTROINDUSTRIE IN BADEN-WÜRTTEMBERG

Ein starker Tarifabschluss: Mehr Geld und mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit

Stuttgart - Pilotabschluss in Baden-Württemberg: 4,3 Prozent mehr Entgelt ab dem 01.04.2018, 100 Euro für die Monate Januar bis März 2018, ein tarifliches Zusatzgeld in Höhe von 27,5 Prozent eines Monatsentgelts sowie ein Festbetrag von 400 Euro ab 2019 ++ Anspruch auf befristete Reduzierung der Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden für bis zu 24 Monate ++ Zusätzliche freie Tage für Kindererziehung und Pflege sowie Entlastung bei Schichtarbeit ++

Mehr...


Eva Stassek, Erste Bevollmächtigte IG Metall Braunschweig, Fotos: IG Metall.

TARIFRUNDE VOLKSWAGEN

Große Warnstreikaktion bei Volkswagen in Braunschweig

Am Dienstag ging die dritte Verhandlungsrunde für die Beschäftigten bei Volkswagen ergebnislos zu Ende. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, traten heute Vormittag ca. 7.000 Beschäftigte der Braunschweiger Volkswagen-Standorte, der Volkswagen Financial Services AG und der Volkswagen Group Services in den Warnstreik.

Mehr...


Warnstreik ist unser Recht: Zollern BHW am 31. Januar im 24-Stunden-Streik

TARIFRUNDE METALL- UND ELEKTROINDUSTRIE

"Klage der Arbeitgeber ist ein Angriff auf die Grundrechte"

Hannover - Die Klage des Arbeitgeberverbandes Niedersachsenmetall wegen der Warnstreiks der IG Metall kommentiert Bezirksleiter und Verhandlungsführer Thorsten Gröger: "Juristisch ist diese Tarifrunde ganz sicher nicht zu lösen. Die Arbeitgeber leisten damit einen tarifpolitischen Offenbarungseid. So etwas hat es seit Jahrzehnten nicht gegeben. Mit ihrer Klage gießen die Arbeitgeber nun Öl ins Feuer, sie verschulden die weitere Eskalation des Konflikts."

Mehr...


Sie sehen die News 21 bis 25 von 46


Drucken Drucken

Pinnwand