Renten und Steuern, Vortrag am 26.02.2008

An die 45 Kreative  kamen, um neue Informationen über Renten und deren Besteuerung zu erfahren. Hierzu hatte sich Herr Norbert Mückner, Fachberater der Deutschen Rentenversicherung, freundlicher Weise bereit erklärt, uns das Gesetzeswirrwar etwas transparenter zu machen. Kein Wunder, dass wir gar nicht immer genau wissen, was sich die Politiker und deren Fachberater so alles ausgedacht haben. Denn, seit 1.Januar 2005 werden kontinuierlich, und jährlich Veränderungen bezüglich der Rentenbesteuerung wirksam. Klar, höhere Steuern!

 

Ja und was war denn eigentlich der Auslöser der Steuerlawine, die seit Januar 2005 auf uns Rentner zurollt? Ach so! Ein besonders schlauer Beamter fühlte sich im Hinblick auf die Besteuerung seiner Pension, gegenüber den Rentnern, benachteiligt. Deshalb reichte er 1980 eine Klage ein. Das Urteil vom 06. März 2002: Voller Erfolg. Aber wessen Erfolg? Das Bundesverfassungsgericht folgte dem Kläger in der Auffassung der Ungerechtigkeit. Aber nicht so, wie es von den Pensionären erhofft wurde. Denn für die in den Ruhestand gehenden Beamten änderte sich nichts. Garnichts. Sie haben keinen Vorteil durch das Gerichtsurteil. Stattdessen werden nun die Rentner höher als bisher besteuert. Schrittweise. Jahr für Jahr. Erst in einigen Jahren, wenn das Ziel der Steuerhöchstgrenze erreicht ist, hört die zusätzliche jährliche Anhebung des Steuersatzes auf. Die Rente wird dann mit dem Höchstsatz weiterhin besteuert. Prost Mahlzeit! Von dieser Stelle aus: Danke an den lieben Beamten, der diese Klage eingereicht hat!


Jedenfalls, so Herr Mückner, gibt es eine Vielzahl von zusätzlichen Regelungen. Sei es von Aufwendungen, die steuerlich berücksichtigt werden können. Oder Übergangsregelungen. Bis in das Jahr 2040 hinein. Besteuerungsanteile, nachgelagerte Besteuerung oder voll nachgelagerte Besteuerung. Hinterbliebenenrente, deren Versteuerung oder deren Freibeträge. Und, und, und….

 

 Schon alleine vom Zuhören rauchte mir der Kopf. Aber, wer mehr zu diesem Thema erfahren möchte, kann sich vertrauensvoll an die Deutsche Rentenversicherung wenden.

 

Von dieser Stelle möchten wir Kreative der IGM-Braunschweig für seinen äußerst informativen Vortrag recht herzlich danken.

Servus, Jürgen

Zur Fotogalerie