Salzgitter und seine Entwicklung

Besuch im städtischen Museum Schloß Salder

  • 25.04.2018
  • Kreativclub

Zu einem Informationsbesuch zur Stadtgeschichte von Salzgitter trafen sich ca. 25 Kreativsenioren im Schloß Salder. Das Museum verfügt über verschiedene Dauerausstellungen. Im Museum für Stadtgeschichte ist ein Einblick in die Erdgeschichte, von urzeitlichen Tieren, Mineralien und Gesteinen in den Kellerräumen dargestellt.

Schloß Salder

Im Erdgeschoss folgt 50.000 Jahre Leben in Salzgitter: vom Steinzeitbauern, über Burgen und Rittertum, zu Handwerkern und Salzsiedern.
Die Geschichte Salzgitter von ca. 1700 bis zu den Anfängen der Nachkriegszeit stellt die Ausstellung im 1. Stockwerk dar.

Im Museum für Industrie, Technik, Arbeit und Mobilität wird alte Handwerkskunst gezeigt. Von der alten Dorfschmiede, Schuhmacherei, Zimmerleute und Tischlerei, bis hin zur Metzgerei. Auch das Handwerk des Müllers hat hier seinen Platz.
Im Bereich: Mobilität stehen Dampfmaschinen, Traktoren und Ackergeräte. Auch alte Feuerwehrfahrzeuge und erste Fahrzeuge der Heinrich Büssingwerke haben hier ihren Ausstellungsplatz gefunden.
Ein weiterer Bereich in der Schloßanlage ist dem Bereich der Erzgewinnung und Stahlproduktion gewidmet.

Bei einem gemeinsamen Mittagstisch im Restaurant auf dem Schloßgelände, (betrieben von der Lebenshilfe Salzgitter e.V.) wurden unsere Eindrücke noch vertieft.

Ein herzlicher Dank geht an unsere fachkundige Museumsführerin Frau Lux, sowie an unseren Kollegen Edmund Wiebach für die Organisation.

 

                          Zu den Fotos bitte hier klicken

Erhard Dierschke