Selbstverwaltung HWK Braunschweig-Lüneburg-Stade

Konflikte im Dialog meistern

  • 13.12.2018
  • Handwerk

Das Projekt „Perspektive Selbstverwaltung“ vertieft das Thema Kommunikation

Bild: Monika Warnecke

Effektive Unterstützung, Qualifizierung und Nachwuchsgewinnung für das Ehrenamt  – das sind die wesentlichen Ziele des Projekts „Perspektive Selbstverwaltung“ (Per Se). Bereits zum siebten Mal trafen sich Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter aus der Vollversammlung der Handwerkskammer im Rahmen des Projekts zu einem Workshop in Lüneburg. 24 Interessierte waren in das Technologiezentrum der Kammer gekommen, um sich über das Thema „Kommunikation trotz Konfrontation – Konflikte im Dialog meistern“ weiterzubilden. Referent war Stefan Meyer aus Lüneburg, der bereits einen früheren Workshop zu Grundlagen der Gesprächsführung durchgeführt hat.

Diesmal ging es darum, auch mit unangenehmen Gesprächspartnern klarzukommen und die Kontrolle im Gespräch zu behalten. Dabei wurden viele verbale und nonverbale Variationen von konfrontativen Signalen betrachtet und mögliche Reaktionen durchgespielt. Die Teilnehmer waren sich einig, wieder etwas Wichtiges für ihre Arbeit im Ehrenamt wie auch persönlich dazugelernt zu haben.

Die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade beteiligt sich seit 2017 an dem Projekt Per Se. PerSe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). Umgesetzt wird es von Arbeit und Leben, einer Weiterbildungseinrichtung, die vom DGB und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen ist, sowie von den beteiligten Handwerkskammern. Die nächste Veranstaltung findet am 25./26. Januar 2019 in Lüneburg statt. Für 2019 sind insgesamt sechs Per Se-Veranstaltungen geplant. Ansprechpartner bei der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade ist Dr. Thomas Felleckner, Tel. 04131 712-110, E-Mail: felleckner(at)hwk-bls.de.

Text: Dr. Thomas Felleckner