Über Vorwerksiedlung, Siegfriedviertel, Schwarzem Berge zum Gartenverein "Gunther"

17 Kreativ-Wanderfreunde brachen pünktlich vom Gartenverein Gunther, trotz leichtem Nieselregen, zu unserer traditionellen Spargelwanderung auf.

Unser Weg führte uns über die Hamburger Str. in die Vorwerksiedlung. Sie wurde im Jahre 1938 für die Mitarbeiter des Volkswagen-Vorwerks erbaut. Hier entstanden 400 Wohnungen. Die neuen Straßen erhielten österreichische Städte- und Ländernahmen.


Die Braunauer Str. wurde nach dem Kriege umbenannt in Riesebergstraße. Mitte der fünfziger Jahre wurden weitere Wohnungen gebaut, auch Obdachlosenwohnungen, bekannt auch unter Mau-Mau-Siedlung.

Über das Ohefeld am VW-Parkplatz vorbei ging es in Richtung Schulgarten. Die 9,1ha große Parkanlage wurde 1919 angelegt und 1950 erweitert. Die Neugestaltung in Themen- u. Gartenteile z.B. Englischer Garten mit Springbrunnen, sowie der Dowesee laden zum Verweilen u. Erholen ein.

 

Zwischen Landesverband der Braunschweiger Gartenfreunde und dem Bullenteich entlang kamen wir zur Nibelungenschule mit Verkehrsschulgarten. Das Siegfriedviertel entstand ab 1920 als moderne Siedlung im Grünen. Die Straßennamen verdanken wir der Nibelungensage. Über die Siefriedstraße erreichten wir den Nibelungenplatz, welcher seit 50 Jahren zweimal wöchentlich Marktstände anbietet.

Vom Gesundheitsamt auch bekannt als "Rotes Kreuz" sahen wir das Erlebnisbad "Wasserwelt Braunschweig", welches auf dem Gelände der ehemaligen Eissporthalle neu entstanden ist. Von der Planung 2007 bis zur Eröffnung müssen wir uns in Geduld üben. Das Erlebnisbad für Sport und Sauna, Whirlpool, zwei Riesenrutschen, Außenbecken, Sprunganlage, verstellbaren Hub Boden und Fitnessstudio wurde (wen wundert es?) teurer, als geplant. Berlin und Hamburg lassen grüßen.

 

Über die neu verkleinerte Holzbrücke an der Uferstraße kommen wir zum Tierheim Ölper. Verletzte, herrenlose oder in Not geratene Tiere aller Art werden aufgenommen, betreut und medizinisch versorgt. Jährlich finden fast 2000 Tiere liebevolle Aufnahme und Pflege. Ein paar Schritte entfernt befindet sich der schön gestaltete Braunschweiger Tierfriedhof, der bereits 1982 angelegt wurde. Seit 2005 können Tiere auch anonym beerdigen lassen.

An der Oker entlang zur Ölper Mühle, weiter zum Ölper Wehr, dann in Richtung Schwarzer Berg zur Nr. 33b, Uwes Zuhause.

Die kleine Erholungspause tat gut, warme u. kalte Getränke, einschl. der obligatorischen Aufbau-Getränke wurden gereicht, damit der Rückweg kürzer erschien.

Pünktlich um 12.30 Uhr waren alle wieder an Bord. Für 31 Personen war beim Gartenverein Gunther eingedeckt.

Als die Teller mit Schnitzel und Spargel serviert wurden, wurde es plötzlich ganz leise und jeder genoss den bestellten Gaumenschaus.

Ein wunderschöner Tag, leider nicht vom Wetter her, ging langsam zu Ende.

Ein Dank geht an die Gartenkantine „Gunther“ und die beiden Verantwortlichen Wolfgang Mohme und Uwe Fleckenstein.

 

                               Zur Bildergalerie bitte hier klicken

Euer Erhard u. Uwe

 


Drucken Drucken