Maschinenfabrik Welger in Wolfenbüttel

BR Rainer Dannemann mit unseren Kreativen

Betriebsbesichtigung bei Firma Welger Lely in Wolfenbüttel

Passend zur Erntezeit besuchte unsere Seniorengruppe die Wolfenbütteler Firma Welger-Lely Landmaschinenbau.

Es begrüßten uns der Geschäftsführer Herr Lindig und der Betriebsratsvorsitzende Rainer Dannemann.

In einer Lichtbilderpräsentation stellte Rainer Dannemann uns die Firma, mit Sitz an der Gebrüder Welger Strasse, vor.

1856 Der Ursprung der Firma geht auf Gottfried Welger, mit seiner Schmiede in Seehausen, mit der Reparatur und Entwicklung von landwirtschaftlichen Maschinen, zurück.

1899 gründeten seine Söhne die Maschinenfabrik Gebrüder Welger in Wolfenbüttel.


1901 entwickelte Welger die erste Strohpresse mit automatischer Bindeeinrichtung. In den weiteren Jahren kamen verschiedene Pressen hinzu.


1950 baute Welger die erste Hochdruckpresse, Dungstreuer und Ackerwagen. Ich kann mich auch noch gut an die Anhänger hinter den Traktoren erinnern, die den Namen Welger trugen. Zeitweise wurden hier auch Pressen für Papier und Kartonagen gefertigt.


1985 Markteinführung der ersten Welger Großballen-Pressen. Auf vielen abgeernteten Getreidefeldern sieht man diese großen runden Strohballen, gepresst von Strohpressen aus dem Hause Welger Lely.

1994 Übername der Firma Welger durch die holländische Firma Lely. Dadurch verschwindet jedoch heute mehr und mehr der traditionsreiche Name Welger.


Nach der Präsentation sahen wir uns einige Landmaschinen aus dem Unternehmen Lely, unter Anderem die vollautomatische Melkmaschine „Astronaut Melkroboter“, an.


Im Anschluss ging es durch die Produktionshallen, in der nach einer dreimonatigen Betriebspause, die Produktion gerade wieder angelaufen ist, denn Welger ist ein Saisonbetrieb. Im Herbst wird normal gearbeitet, von Januar bis Juni herrscht Hochkonjunktur mit vielen Überstunden, die in der Betriebspause im Sommer ausgeglichen werden.

Bei Welger Maschinenfabrik und Welger Vertriebsgesellschaft in Wolfenbüttel sind rund 350 Kolleginnen und Kollegen beschäftigt. Auch etwa 25 junge Kollegen sind hier in der Berufsauszubildung, (Stand April 2012).


Zum Abschluss unseres Rundganges durch die weitläufigen Anlagen ging es noch in die Kantine. Die Geschäftsleitung hatte uns zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen.


In der Kantine sind einige historische Erntemaschinen ausgestellt, hergestellt bei Welger in Wolfenbüttel.


Mit einem herzlichen Dank für die informative Betriebsführung und Bewirtung verabschiedeten wir uns.

       Bilder von Welger

 

Erhard Dierschke

 


Drucken Drucken