Rieseberg-Gedenkfeier 04. Juli 2012

Gedenktafel für die NS-Opfer in Rieseberg

Zum Gedenken an die Opfer der Nazi-Morde von Rieseberg, am 04. Juli 1933, legten der Deutsche Gewerkschafts Bund, die Stadt Braunschweig, sowie Vertreter der demokratischen Parteien Kränze nieder.
Die Gedenkfeier begann mit der Kranzniederlegung am Jasperehrenmal.


Es folgte die Niederlegung der Kränze auf dem Braunschweiger Friedhof.

Anschließend fand die Gedenkfeier in Rieseberg statt.
Sie wurde eröffnet von dem Gewerkschaftschor "Gegenwind" aus Wolfsburg.

Michael Kleber DGB-Regionsvorsitzender, begrüßte die über 100 Anwesenden.
Matthias Wunderling-Weilbier, Landrat Landkreis Helmstedt, hielt die Gedenkrede. Zu Beginn der Rede wurden die Namen der 11, von den Nationalsozialisten, ermordeten Gewerkschaftler, verlesen. Es wurde verdeutlicht, warum die Gräueltaten des NS-Regimes nicht vergessen werden dürfen und wir ständig vor erneutem Erwachen rechtsextremer Kräfte auf der Hut sein müssen.

Den Abschluss bildeten zwei weitere Lieder des Chores "Gegenwind" und das gemeinsam gesungene Lied: „Wir sind die Moorsoldaten …“

Michael Kleber schloss die Gedenkfeier mit einem Dank für die gelungene Auswahl der Lieder.

               Zur Bildergalerie bitte hier klicken

Erhard Dierschke

 


Drucken Drucken