Wanderung ins Tal der Märzenbecher
<CENTER>Im Tal der Maerzenbecher</CENTER>

Ab Mitte Februar, trotz Schneefall und kühlem Schmuddelwetter waren sie schon zu sehen, die ersten Blüten der Winterlinge und der Schneeglöckchen.

 

Ob jetzt, Anfang März, auch schon die Märzenbecher sich zeigen und uns damit den nahenden Frühling ankündigen?

 

Davon wollten sich 27 Mitglieder des Kreativclubs der IG Metall-Senioren bei ihrer Wanderung am 05.März überzeugen.

 

Gudula Wegmann hatte sich zuvor in der Natur umgeschaut. Südlich von Wolfenbüttel, im Oderwald, hatte sie ein Tal entdeckt und dorthin wollte sie uns führen.


Von Werlaburgdorf aus ging es über Stock und Stein geradewegs in den Oderwald hinein. Hier hat sie uns in das „Tal der Märzenbecher“ geführt. -- Und Märzenbecher gibt es hier zur Zeit reichlich zu sehen.

 

Da Märzenbecher unter Naturschutz stehen, blieb es natürlich beim Betrachten und Fotografieren.

 

Nach einem zweistündigen Rundgang durch den Oderwald, waren wir wieder an unserem Ausgangspunkt.

 

Da es an diesem Tag etwas frisch , um nicht zu sagen kühl war, leitete uns unsere Wanderführerin anschließend nach Werlaburgdorf. Im gerade eröffneten „Kaffeelandwehr“ stand dann Kaffee und Kuchen zum Aufwärmen und Verwöhnen bereit.

 

Fazit der dritten Freiluft-Aktion der Kreativen in diesem Jahr: viel frische Luft, Bewegung und Freude an der Natur, Spaß und nette Gespräche.

 

Erhard Dierschke

Zur Fotogalerie hier klicken

 


Drucken Drucken