Rad und Back
<CENTER>" Na, ist das wohl ein Zuckerkuchen?!!!"</CENTER>

Nun schon zum 3. mal in Folge trafen sich ein rundes Dutzend Radfahrer des Kreativclubs der IG-Metall Braunschweig. Treffpunkt war am Parkplatz Ohefeld, am Volkswagenwerk. Gemeinsam radelten sie von hier aus in Richtung Bevenrode.

Lothar Hake hatte hierfür wieder einen besonderen Weg ausgewählt. Weitere Radfahrer und auch Autofahrer steuerten die ehrwürdige Kirche in Bevenrode direkt an. Zum Schluss zählte ich 38 Köpfe.


Hinter der Kirche steht das Steinofen-Backhaus. Der „Hausherr“ hatte schon am frühen Morgen gegen 5:00 Uhr den Ofen mit Holz gefüllt und angefeuert.

 

Zuerst hatte er für uns leckeres Zwiebelbrot gebacken.


Jetzt bei 280 Grad C schmorte darin ein saftiger Krustenbraten, ordentliche Kasseler-Stücke und ein großer Topf mit Ananas-Sauerkraut.


Rund um den Nussbaum waren Bänke, Stühle und Tische aufgebaut. Bei frischgezapftem Woltersbier oder alkoholfreiem Getränk, sowie leckerem Schmalzbrot wartete alles auf das Öffnen der Bachofenklappe.

 

Dann war es soweit. Der Duft strömte aus dem Ofen. Nach Prüfung der Fleischtemperatur und einer kurzen Nachgarzeit, waren die Braten fertig. Fleißige Helferinnen schnitten die heißen Braten an. Ruckzuck standen die Hungrigen in der sich bildenden Warteschlange.


Mit gut gefülltem Teller schritten einer nach dem anderen zu seinem Platz zurück. Ein jeder von uns lies sich das leckere Essen schmecken.


Jetzt schob unser Bäckermeister noch zwei Kuchenbleche in den noch heißen Ofen.

Ein besonderst leckerer, butterweicher Zuckerkuchen kam später wieder heraus. Bei frischem Kaffee mundete auch er natürlich allen vorzüglich.

 

Leider spielte das Wetter nur in den ersten Stunden mit. Es fing später an zu nieseln. Einigen wurde es mit der Zeit kühl. Der Stimmung hat es aber nicht geschadet.


Unser Dank gilt allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die uns auch in diesem Jahr „Rad und Back“ ermöglicht haben.

 

Erhard Dierschke

Zur Fotogalerie bitte hier klicken

 


Drucken Drucken