Fahrt zur Amalfi-Küste vom 08.06. - 19.06.2009
<CENTER>Die Bucht von Neapel</Center>


Amalfi-Küste, eine wundervolle Landschaft.

Bereits um 05:30 Uhr startete unser Bus mit 30 Kreativen an Bord zu einer besonderen Erlebnisfahrt, unser Ziel: die Amalfi-Küste.

Um 18.00 Uhr Ankunft in Sterling (Tirol). Gleich nach der Ankunft in unserem Hotel fand ein bunter Abend statt.

09.06. Bereits um 7.00 Uhr fahren wir nach Elba, vorbei an Florenz und Pisa. Mit Bus und Fähre erreichen wir die Insel Elba.

10.06. Heute haben wir die Insel Elba mit dem Bus erkundet. Die Rundfahrt war so schön, dass man es gar nicht beschreiben kann. Tolle Buchten, sehr enge Straßen und hohe Berge, sehr viel Wald und eine üppige Vegetation.

11.06. Von Elba aus ging es über Neapel zum Hotel Mary in Vico Equense. Vorbei am Vesuv, Ischia und Capri.

12.06. Rundgang mit Führung zu den Ausgrabungen in Pompeji.

13.06. Heute ging es nach Neapel. Nach einer Stadtrundfahrt mit Führung mussten wir feststellen, dass Neapel nur in den vornehmen Vierteln eine schöne Stadt ist. Nachmittags fuhren wir nach Sorrento. Eine herrliche Küste, eine schöne Stadt. Am Abend  ging es zu einem Musical “Torna a. Sorrento”. Ein unvergesslicher Eindruck.

14.06. Besuch einer Büffel-Farm auf der der originale Morzarella hergestellt wird. Anschließend ging es zu den Ausgrabungen der Capacho-Tempel in der Nähe von Salerno.

15.06. Nun ging es zur berühmten Insel Capri, Sie haben wir auch per Schiff umrundet. Anschließend fuhren wir zur blauen Lagune und mit dem Bus nach Anacapri.

16.06. Der Höhepunkt unserer Reise war die Amalfi-Küste. Dorthin konnten wir nicht mit unserem Bus fahren, sondern mussten wegen der 1080 Kurven (ich hoffe, ich habe mich nicht verzählt?!) einen kleineren Bus anmieten. Dann fuhren wir mit dem Schiff die gesamte Amalfi-Küste entlang. Bewohnt wird die Küste hauptsächlich von den reicheren Mitbürgern unserer Gesellschaft.

17.06. Rückreise von Vico Equense nach Chianciano in der Toskana. Hier fanden wir eine ganz andere Umgebung vor. Kein hektischer Verkehr, flache Landschaften und gastfreundliche Menschen. Übernachtet haben wir im Hotel Grande Placa Terme.

18.06. Auf dem Weg von der Toskana nach Sterzing haben wir einen Abstecher von 2 Stunden an den Gardasee unternommen. Übernachtet haben wir im Hotel Thuiner Waldele in Sterzing. Hier hatten wir endlich wieder normale Temperaturen.

19.06. Rückfahrt von Sterzing nach Braunschweig. Gegen 19.00 Uhr fanden wir uns am Hauptbahnhof ein. Es war eine sehr schöne, erlebnisreiche Reise. Sie hat wieder einmal gezeigt, dass Kreative nicht nur gemeinsam diskutieren können, sonder auch Urlaub in der Gemeinschaft verbindet.

Ein Lob für unsere Busfahrerin. Michaela Bostelmann war super. Sie hat uns hervorragend begleitet, besonderst Danken wir ihr sehr guten Fahrkünsten, mit denen sie uns durch die schwierigsten Straßen gefahren hat. Wir waren, wie der Name des Busunternehmens schon aussagt: gut „Unterwegs“.

Edmund Wiebach

Zur Fotogalererie hier Klicken

 


Drucken Drucken