Zu Gast beim Deutschen Bundestag
<CENTER> Sigmar Gabriel mit Heide Wiecorek-Zeul in Wolfenbüttel</CENTER>

Bereits im Januar erfolgte die Einladung von Sigmar Gabriel, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, an den Kreativclub der IG Metall zu einem Besuch des Deutschen Bundestages.


Am 14. August war es soweit. Ein Bus mit 48 Kolleginnen und Kollegen startete von Wolfenbüttel und Braunschweig.
Pünktlich trafen wir am Berliner Reichstag ein.


Von Sören Heinze, dem Leiter des Berliner Büros und seinen Mitarbeiterinnen, wurden wir herzlich begrüßt und in das Reichstagsgebäude geführt.

 

Auf der Zuschauertribüne des Plenarsaals des Bundestages folgte ein Vortrag über das Haus und den Bundestag. Der Referent erläuterte die Bedeutung der Bestuhlung und Sitzordnung im Plenarsaal, sowie Art und Weise der Aufteilung der Redezeiten. Ein weiteres Thema waren die parlamentarischen Abstimmungen, sowie der Hammelsprung. Es war ein interessanter, wissenswerter und humorvoller Vortrag, mit anschließendem Frage- und Antwortspiel.

Gegen 11:00 Uhr erwartete uns wieder Sören Heinze. Er stellte uns einen Teil des Arbeitsbereiches von Sigmar Gabriel vor. Insbesondere beantwortete er Fragen zu der Energie- und Atompolitik, sowie der Atomendlagerung (AsseII, Schacht Konrad und Morsleben).

Zu unserem Bedauern war Sigmar Gabriel leider nicht in Berlin. Er hatte Termine in Wolfenbüttel und Umgebung.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Besichtigung der  Kuppel des Reichstagsgebäudes. Ein herrlicher Blick über die Dächer Berlins.


Nach dem Mittagessen im „Paul-Löbe-Haus“ ging es am Reichstag vorbei, an den Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, den Opfern der Berliner Mauer, über das Brandenburger Tor, und dem Holocaust-Mahnmal entlang zur Niedersächsischen Landesvertretung.

 

Dieses Haus ist in Gemeinschaft mit dem Land „Schleswig-Holstein“ entstanden. Es wird in einigen zentralen Bereichen auch gemeinsam genutzt. Im Gespräch wurden Aufgaben und Bedeutung der Landesvertretung erläutert.

Den erholsamen Abschluss des Tages bildete eine Bootsfahrt auf der Spree.
Von der Moltkebrücke entlang dem Bundeskanzleramt, dem Regierungsviertel mit Reichstagsgebäude, hinein ins Nikolaiviertel. Vorbei am Berliner Dom, Fernsehturm, Museumsinsel, Rotes Rathaus und Haus der Kulturen („schwangere Auster“).


Nach einem gemeinsamen Gang durch den neuen Hauptbahnhof traten wir gegen 18:00 Uhr die Heimreise an.

Erhard Dierschke

Zur Fotogalerie hier klicken

 


Drucken Drucken